Fr. 04. September 2009  17:00

Butoh-Tanz ACHTUNG ÄNDERUNG

Natascha Wöss, Butohtänzerin

Japanischer Butoh-Tanzworkshop im Park
WEGEN REGEN FINDET DER WORKSHOP IM GELBEN HAUS STATT!

Anmeldung erwünscht: 01 969 190 030, studio@bellevue-linz.at

Butoh ist eine Performance-Kunst aus Japan, ein Tanz ohne technisches Korsett. Bewegungsfindung erfolgt durch die Imagination von inneren Bilder und Metamorphose. Die Workshopleiterin Natascha Wöss leitet Improvisationen an, für welche man sich vom speziellen Ort, von Natur, Park sowie auch vom umliegenden Verkehrsfluss inspirieren lassen kann.

Für die Workshopteilnahme werden keine Vorkenntnisse benötigt; bitte bequeme Kleidung mitbringen; Treffpunkt vor dem gelben Haus.
Fr. 04. September 2009  17:00 - 18:00

Exkursion zum (Tauben-)FLUGHAFEN BINDERMICHL

Leopold Pühringer (A)

Besuch beim Taubenzüchter Leopold Pühringer
Treffpunkt bei BELLEVUE. Von dort gehen wir gemeinsam zum Tauben-Flughafen.

Die auf der Mühlkreisautobahn fahrenden Autos haben keine Ahnung, dass sie sich eigentlich unter der Flugschneise der dort verkehrenden Brieftauben befinden. Versteckt am Rand der Felder neben der Autobahn befindet sich die Flugzentrale des Brieftauben-Züchteres Leopold Pühringer.
Dies ist die einmalige Gelegenheit zu erfahren, wie Brieftauben gezüchtet werden und wie sie ihren Weg nach Hause finden, aus bis zu 1.000 km Entfernung. Um einen Eindruck davon zu bekommen, wird eine Taube mit einer Nachricht vom gelben Haus losstarten und wird von uns beim Taubenschlag empfangen.
Fr. 4. September 2009  19:00

40 Jahre Woodstock



mit Alfred Hirsch
40 Jahre Woodstock sind vorbei - die besten Lieder dieser legendären Zeit lässt Alfred Hirsch nun im gelben Haus wieder neu aufleben. Ob mit gitearrenverzerter Musik von Jimi Hendrix oder den unverkennbaren Stimmen von Joe Cocker und Santana: BELLEVUE feiert einen Abend lang den Woodstock Mythos.
Mo. 31. August 2009 - Fr. 04. September 2009  

Artist in Residence: Adelheid Rumetshofer, Wolfgang Schreibelmayr (A)

Adelheid Rumetshofer, Wolfgang Schreibelmayr (A)

Adelheid Rumetshofer und Wolfgang Schreibelmayr begleiten über eine Woche hinweg jeweils einen halben Tag lang in der Gegend Bindermichl/Spallerhof wohnhafte SeniorInnen und schauen ihnen beim Kochen über die Schulter in die Töpfe. Es werden gemeinsam Lebensmittel besorgt, Herde und Pfannen benutzt und Küchengeheimnisse gelüftet. Alles dreht sich dabei um Geschichten und Erinnerungen rund ums Essen. Ist es immer noch Tradition, am Sonntag den Braten zu essen oder was ist das Geheimnis hinter dem seit Generationen überlieferten Griesnockerlrezept? Die gekochten Mahlzeiten werden abends bei BELLEVUE zur Verköstigung angeboten und das Dokumentationsmaterial im gelben Haus präsentiert.
Do. 27. August 2009 - Sa. 05. September 2009  

Artist in Residence: Department für öffentliche Erscheinungen (D)

Department für öffentliche Erscheinungen (D)

Die temporären, meist politisch-gesellschaftlich begründeten Interventionen des Department greifen auf verschiedene Kommunikationsmittel zurück: auf das öffentliche Auftreten, auf Handlungsweisen sowie das Vokabular von Werbung. Mit alltagsüblichen Medien wie Flyern, Broschüren oder Fahnen wird der öffentliche Raum „betextet“, mit Zeichen versehen. Bei BELLEVUE geht es speziell um die Sichtbarmachung der persönlichen Meinung in Bezug auf eine Fragestellung, die von den KünstlerInnen zum Landschaftspark Bindermichl-Spallerhof entwickelt wird. Mittels eigens angefertigter Meinungsträger können PassantInnen ihre Meinung öffentlich kundtun.
Mi. 24. Juni 2009 - Sa. 12. September 2009  

Artist in Residence: Lorenz eSeL Seidler, (A)

eSeL (A)

unter dem Pseudonym „eSel“ erfasst und kommentiert Lorenz Seidler
das Kunstgeschehen in Wien und Umgebung. Ein Online-Kalender mit
Server-Infrastruktur, Newsletter, Website und Mischpult sind wesentliche
Tools, geben aber nur einen Bruchteil der Varianten und Kanäle wieder, mit
denen der Künstler arbeitet. lorenz Seidler als „Kommunikationskatalysator“
sorgt für andauernde und nachhaltige Beschäftigung mit zeitgenössischer
Kunst, die über aktive, partizipative Auseinandersetzung mit Grundfragen
zu Kunst und Kultur öffentliche und virtuelle Räume verschränkt.

Für BELLEVUE verlagert „eSel“ seine Basis für drei Monate nach Linz.
Er wirkt an der Programmierung des gelben Hauses mit – und verbindet
das Geschehen vor Ort mit sozialen Netzwerken wie facebook, twitter,
youTube, flickr, aber auch dem Infokanal im TV-Kabelnetz in der direkten
Nachbarschaft. Tägliche Berichte „medialisieren“ die Veranstaltungen, um
das gelbe Haus auch online erfahrbar zu machen und durch die Produktion
eigener Medieninhalte zur aktiven Partizipation und Selbstermächtigung in
der Mediensphäre aufzufordern. In eSels wöchentlich live aufgezeichneter
DIY(Do-It-Yourself)-Talkshow „BELLEVUE erzählt“ werden Themenschwerpunkte
wie Nachbarschaft, Verkehr und Jugendprobleme aus unterschiedlichen
Blickwinkeln diskutiert. Kulturschaffende, BewohnerInnen
und themenspezifische Fachleute argumentieren am Podium und entwickeln
gemeinsame lösungsansätze. Das Publikum wird zusätzlich durch
humorvolle sowie spielerische Elemente aktiv eingebunden. Gestaltet und
moderiert werden die Talks von lorenz Seidler selbst, der sich – thematisch
auch immer passend kostümiert –einmal mehr als offener Vernetzer
und Vermittler zeigt. Ebenso wurden Aufzeichnungen aus direkten Gesprächen
mit AnrainerInnen und Ortskundigen für den von „eSel“ im
Vorfeld zu BELLEVUE gestalteten Audioguide zu historischen und topografischen
Themenschwerpunkten im Schnittpult neu „remixt“. In
17 Stationen erschließt der Audioguide mit den collagierten Wortspenden
diskursive Perspektiven auf die Wege und Schauplätze des alltäglichen Lebens
im Areal rund um das gelbe Haus – für BesucherInnen ebenso wie
für die AnrainerInnen.

BELLEVUE Kalender

<<2009 September>>
MDMDFSS
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
282930

BELLEVUE Medienräume

Nach oben