Sa. 12. September 2009  21:00

BUNNY LAKE

BUNNY LAKE (A)

Musik für dicht gedrängte Tanzflächen und pochende Herzen. Live Konzert!
Bunny Lake sind Austria's Finest in punkto Electro-Punk-Rave-A-Billy. Musik für dicht gedrängte Tanzflächen & pochende Herzen zugleich. Musik, die von einer unstillbaren Sehnsucht erzählt, vom Fieber der Unvernunft, von unauflösbaren & gleichzeitig aufregenden Widersprüchen. „Our music flirts with the glittering surfaces of pop", sagt Christian Fuchs - Bandmitglied, "And it’s definitely meant to make you hit the dancefloor."
Sa. 12. September 2009  22:00

dj spit

Eugen Danzinger

DISCO ELECTRONICA TECHNO DANCE ITALO
Spit, out of Graz, Austria has been involved into various i.e experimental music projects with farmersmanual and other dance music projects. Djaying since 1990, he also performed at various clubs and Venues in and around New york like the Ps1 or the Gavin Brown Gallery. Beeing a resident guest dj together with Nicolas Mazets over two years at the Passerby (Chelsea) helped him to train his crossover style. Nowadays his dj set is accompanied by a vocoder and a loopbox. In New York he hosted the legendary party series "modesty blaze" in cooperation with partner John Zurhellen, which took place at several venues in Manhattan and Brooklyn and featured guests like DjDimitri from Deelight, Taketo, Nico, Dj Walter Wolf, Shitrobot (Dfa), Hiaz (Farmersmanual) to name a few.
Mi. 24. Juni 2009 - Sa. 12. September 2009  

Artist in Residence: Lorenz eSeL Seidler, (A)

eSeL (A)

unter dem Pseudonym „eSel“ erfasst und kommentiert Lorenz Seidler
das Kunstgeschehen in Wien und Umgebung. Ein Online-Kalender mit
Server-Infrastruktur, Newsletter, Website und Mischpult sind wesentliche
Tools, geben aber nur einen Bruchteil der Varianten und Kanäle wieder, mit
denen der Künstler arbeitet. lorenz Seidler als „Kommunikationskatalysator“
sorgt für andauernde und nachhaltige Beschäftigung mit zeitgenössischer
Kunst, die über aktive, partizipative Auseinandersetzung mit Grundfragen
zu Kunst und Kultur öffentliche und virtuelle Räume verschränkt.

Für BELLEVUE verlagert „eSel“ seine Basis für drei Monate nach Linz.
Er wirkt an der Programmierung des gelben Hauses mit – und verbindet
das Geschehen vor Ort mit sozialen Netzwerken wie facebook, twitter,
youTube, flickr, aber auch dem Infokanal im TV-Kabelnetz in der direkten
Nachbarschaft. Tägliche Berichte „medialisieren“ die Veranstaltungen, um
das gelbe Haus auch online erfahrbar zu machen und durch die Produktion
eigener Medieninhalte zur aktiven Partizipation und Selbstermächtigung in
der Mediensphäre aufzufordern. In eSels wöchentlich live aufgezeichneter
DIY(Do-It-Yourself)-Talkshow „BELLEVUE erzählt“ werden Themenschwerpunkte
wie Nachbarschaft, Verkehr und Jugendprobleme aus unterschiedlichen
Blickwinkeln diskutiert. Kulturschaffende, BewohnerInnen
und themenspezifische Fachleute argumentieren am Podium und entwickeln
gemeinsame lösungsansätze. Das Publikum wird zusätzlich durch
humorvolle sowie spielerische Elemente aktiv eingebunden. Gestaltet und
moderiert werden die Talks von lorenz Seidler selbst, der sich – thematisch
auch immer passend kostümiert –einmal mehr als offener Vernetzer
und Vermittler zeigt. Ebenso wurden Aufzeichnungen aus direkten Gesprächen
mit AnrainerInnen und Ortskundigen für den von „eSel“ im
Vorfeld zu BELLEVUE gestalteten Audioguide zu historischen und topografischen
Themenschwerpunkten im Schnittpult neu „remixt“. In
17 Stationen erschließt der Audioguide mit den collagierten Wortspenden
diskursive Perspektiven auf die Wege und Schauplätze des alltäglichen Lebens
im Areal rund um das gelbe Haus – für BesucherInnen ebenso wie
für die AnrainerInnen.
Fr. 11. September 2009 - Sa. 12. September 2009  am 14.8: 14:00 - 18:00 / am 15.8: 15:00 - 19:00

Ghostwriting Found Footage (Teil 1 und 2)

Sonia Leimer (A)

Workshop für Kinder und Jugendliche
Diese Veranstaltung wurde ABGESAGT!

Anmeldung erwünscht: 01 969 190 030, studio@bellevue-linz.at

Die Workshop-TeilnehmerInnen ziehen als Ghostwriter durch die Stadtteile, greifen Found Footage auf und machen daraus was Neues, Eigenes. „Ghostwriting“ wird in diesem Falle nicht als eine unsichtbare Tätigkeit verstanden sondern die TeilnehmerInnen greifen Vorhandenes auf und entwickeln dieses weiter.
Gemeinsam werden verschiedene Methoden entwickelt und ausprobiert, um Material zu finden und daraus Texte oder Collagen zu produzieren. Sprachfetzen, die auf der Straße und im Park gehört werden, Werbesujets von Plakatwänden oder Schaufensteranzeigen werden aufgegriffen und zu eigenen Slogans umformuliert. Das Lieblingsmagazin wird in einer Collage neu angeordnet usw.
Das BELLEVUE-Magazin wird von den TeilnehmerInnen mit ihren selbst erarbeiteten Beiträgen inhaltlich und formal modifiziert.

Treffpunkt vor dem gelben Haus!

BELLEVUE Kalender

<<2009 September>>
MDMDFSS
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
282930

BELLEVUE Medienräume

Nach oben